Kürzlich folgte Jens Kamieth (MdL) der Einladung der 1. Vorsitzenden Sybille Klein und besuchte die Siegener Tafel, um sich bei seinen regelmäßigen Besuchen bei heimischen Unternehmen, Vereinen und Organisationen vor Ort ein Bild zu machen. Während der Führung wurde deutlich, dass es leider Menschen in unserem Land gibt, die trotz staatlicher Hilfe und Arbeit nicht genug zum Leben haben. Besonders Beeindruckt war Jens Kamieth von der logistischen Leistung, die täglich vollbracht wird. "Vom Abholen bei den Einzelhändlern bis zur Ausgabe an die Bedürftigen ist alles perfekt organisiert."

 

Beim Gespräch fiel häufiger das Stichwort „Altersarmut“, welche laut Sybille Klein, neben Kinderarmut, ein Problem mit steigender Relevanz sei. Jens Kamieth lobt die großartige Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Siegener Tafel und erklärt: "Ohne das Ehrenamt könnte unsere freie Gesellschaft so nicht existieren. Es ist unsere Aufgabe das Ehrenamt weiter zu fördern. Das Beispiel der Siegener Tafel zeigt, dass es neben der Hilfe des Staates, eine starke Bürgergesellschaft braucht. Das Gebot der christlichen Nächstenliebe kommt hier unverkennbar zum Ausdruck. Ob bedürftig oder nicht, die Ehrenamtlichen der Siegener Tafel machen deutlich, die Menschenwürde gilt für jedermann.“

 

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31